Aufklärung - Mädchen* Und FLINTA


Es ist nicht deine Schuld!

Menschen, die Erfahrungen einer sexualisierte Grenzverletzung durchleiden mussten, leiden meist im Stillen und haben Angst davor sich Hilfe zu holen, da sie noch nicht bereit sind darüber zu reden. Du hast das Recht dir Hilfe zu holen und dafür zu sorgen, dass es dir besser gehen wird. Du bist mit deinen Erfahrungen nicht alleine und es ist wirklich nicht deine Schuld. Denn du hast Alles gemacht, um dich in dem Moment zu schützen, was du zu dem Zeitpunkt konntest. Wir glauben dir.

Es ist in Ordnung, dass es (immer noch) weh tut, nimm dir die Zeit, die du brauchst. Und wenn du soweit sein solltest, denk darüber nach, ob es dir helfen würde darüber zu reden und sich gegebenenfalls Hilfe zu holen.

 Wir sind stolz auf dich, dass du hier bist und zweifeln nicht an deiner Stärke. Du hast das gemacht, was du konntest und das ist in Ordnung

Du bist nicht allein.

In unserem Verzeichnis unter dem Namen: Alle Notdienste - Ein Überblick, findest du verschiedene Anlauf- und Beratungsstellen, die dir weiterhelfen können.



Jetzt folgt ein aufklärender Part, dieser kann eventuell Trigger auslösen. Falls du dich dafür schützen willst, höre am Besten jetzt auf zu lesen. TW Sexuelle Gewalt


Sexualisierte Belästigung kann viele unterschiedliche Facetten aufweisen. Es beginnt beim Anstarren, anzügliche Bemerkungen bis hin zu sexualisierten Berührungen und sexualisierte körperliche Übergriffe (Frauennotruf Heidelberg, o.J.).

Sexualisierte Gewalt wird dabei als Mittel zur Machtdemonstration, Demütigung und Unterwerfung von Frauen und Mädchen eingesetzt.

Uns ist es wichtig in diesem Kontext zu betonen, dass nicht alle Frauen und Mädchen auf die gleiche Art und Weise betroffen sind. Es kann einen Unterschied machen, ob es sich um eine POC, LGBTQ+, wohnungslose, psychisch / physisch beeinträchtigte Frauen und Mädchen handelt. Auch wahrgenommene Herkunft und Religion können einen Einfluss haben. Auch Frauen und Mädchen mit Behinderung(en) / Beeinträchtigung(en) können in diesem Zusammenhang anders betroffen sein.

Außerdem ist es wichtig das komplexe Zusammenspiel und Wechselwirken dieser (zugeschriebenen) Kategorien zu betrachten, um die individuelle Situation einer Person besser verstehen zu können.

Gewalt gegen Mädchen und Frauen ist keine Seltenheit oder Ausnahme, sondern gehört für viele zum Lebensalltag dazu. Etwa jedes vierte bis fünfte Mädchen erfährt sexualisierte Gewalt mindestens einmal vor ihrem 18. Lebensjahr (Verbund der Niedersächsischen Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt, o.J.)

Sexualisierte Übergriffe an Mädchen und Frauen sind weit verbreitet. In Deutschland haben 40 % der Frauen seit ihrem 16. Lebensjahr körperliche und/oder sexualisierte Gewalt erlebt und 42 % haben psychische Gewalt erfahren, z.B. Einschüchterung, Verleumdungen, Drohungen, Psychoterror.

Bei einem sexualisierten Übergriff ist es egal, ob die Person fremd ist oder jemand, den du kennst oder liebst. Es ist egal, ob die übergriffige Person ein Mann oder eine Frau ist. Es ist auch egal was Auslöser oder Ursache des Übergriffs ist. Niemand hat das Recht, gegen deinen Willen sexuelle Handlungen an dir zu begehen oder diese von dir zu verlangen.

Gewalt gegen Frauen wird überwiegend durch Partner oder Expartner und im häuslichen Bereich verübt (Müller et al., 2004). Jede vierte Frau hat Gewalt durch aktuelle oder frühere Beziehungspartner erlebt (Verbund der Niedersächsischen Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt, o.J.). Dabei sprechen viele Frauen nicht darüber. 37% der von körperlicher und 47% der von sexualisierter Gewalt betroffenen Personen haben nicht über diese Vorfälle gesprochen. Wobei die Anteile noch höher sind, wenn der Täter, der aktuelle oder frühere Beziehungspartner ist (Müller et al., 2004).

(Die verwendete Literatur, hat leider nicht gegendert, daher konnten wir an diesen Stellen ebenfalls nicht gendern. Dies hätten wir andernfalls getan.)

Dabei werden die wenigsten Fälle angezeigt, laut Bundeskriminalamt ist eine Dunkelziffer von 1:20 realistisch (Verbund der Niedersächsischen Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt, o.J.). Wenn Frauen über die erlebte Gewalt sprechen, dann zuerst und am häufigsten mit Personen aus ihrem unmittelbaren sozialen Umfeld (Müller et al., 2004).

Unter dem Motto „Der richtige Standpunkt gegen Gewalt an Frauen“ hat der “Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe” im Jahr 2007 eine bundesweite Mitmachkampagne organisiert. Ziele der Kampagne waren es, das Thema Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu sensibilisieren, mit dem persönlichen Standpunkt ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen, Bekanntheitsgrad der Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten zu erhöhen und von Gewalt betroffene Frauen und Mädchen und deren Umfeld dazu zu ermutigen, sich Hilfe und Unterstützung zu holen (Verbund der Niedersächsischen Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt, o.J.).


Hast du noch Verbesserungsvorschläge zu diesem Artikel? Schicke uns diese sehr gerne weiter. Wir lernen noch dazu.


Literatur:
Frauennotruf Heidelberg. (o. J.). Sexuelle Belästigung und andere sexuelle Übergriffe. Frauennotruf Heidelberg. Abgerufen 10. März 2021, von https://www.frauennotruf-heidelberg.de/praevention/sexuelle-belaestigung 

Müller, Prof. Dr. U., Schröttle, Dr. M., & Glammeier, S. (2004). Studie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: „Lebenssituation, Sicherheit und Gesundheit von Frauen in Deutschland“ (2004). Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe Frauen gegen Gewalt e.V. https://www.frauen-gegen-gewalt.de/de/bmfsj-2004.html 

Verbund der Niedersächsischen Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt. (o. J.). Der richtige Standpunkt: Gegen Gewalt an Frauen und Mädchen! Verbund der Niedersächsischen Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt. Abgerufen 10. März 2021, von https://frauen-maedchen-beratung.de/wp-content/uploads/2017/03/Wanderausstellung_Thementafeln.pdf 

Verein Lilli. (o. J.). Habe ich (w) einen sexuellen Übergriff erlebt? Lilli. Abgerufen 10. März 2021, von https://www.lilli.ch/sexueller_uebergriff_gewalt_frau_definition 

Wildwasser & FrauenNotruf. (o. J.). Sexuelle Gewalt gegen Frauen. Wildwasser & FrauenNotruf. Abgerufen 10. März 2021, von https://www.wildwasser-frauennotruf.de/sexuelle-gewalt-gegen-frauen 

Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.